Gesund essen, viel Bewegung!

Sie wurden von den Spezialisten des iBrachy-Zentrums mit der iBrachy-Therapie behandelt.

Bevorzugen Sie reife Saisonware aus der Region

Bevorzugen Sie reife Saisonware aus der Region

Wie Sie wissen, sind die Heilungschancen dieser Methode sehr hoch, insbesondere da der Tumor bei Ihnen früh erkannt wurde. Mit dem Blatt „Allgemeine Empfehlungen“ zur Nachsorge haben wir Sie bereits auf die erforderlichen Nachkontrollen hingewiesen. Sie können aber noch mehr tun, um gesund und vital zu bleiben.

Gesundheit und Vitalität bis ins hohe Alter basieren auf drei Säulen: Gesund Essen! Viel trinken! Ausreichend Bewegung!

Gesund Essen!

In zahlreichen Studien haben die Medizin und die Ernährungswissenschaft den Nachweis erbracht, dass Obst und Gemüse in ihrer natürlichen Zusammensetzung und mit den Synergieeffekten all ihrer Inhaltsstoffe den Körper gesund und vital erhalten können. Das heißt, nicht die Vitamine und Mineralstoffe alleine sind wirksam, sondern das Zusammenspiel aller Inhaltsstoffe. Hierbei spielen insbesondere die als immer wichtiger erkannten sekundären Pflanzenstoffe (SPS) eine herausragende Rolle. Diese Erkenntnis ist Grundlage der „5 am Tag“-Kampagne der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE). Die Bedeutung von Obst und Gemüse im Speiseplan wird auch durch die neue Ernährungspyramide der DGE deutlich. Stand die Pyramide noch vor einigen Jahren auf einem Fundament aus Kohlenhydraten, wie Brot, Nudeln, Reis, sind jetzt Obst und Gemüse an deren Stelle gerückt. Darunter sogar noch die Basis: gesunde Getränke und regelmäßige körperliche Aktivität.

(Quelle: Institut für Ernährungsinformation)

(Quelle: Institut für Ernährungsinformation)

Tipps für die Praxis

- Wieder mehr Kohlprodukte und Hülsenfrüchte auf den Speiseplan bringen
- Häufiger Vollkornprodukte verwenden
- Reife Saisonware aus der Region bevorzugen
- Obst und Gemüse nicht zu lange waschen und schonend garen, nicht warm halten, sondern schnell abkühlen und bei Bedarf wieder kurz erhitzen

Wenn Sie merken, dass Sie im Alltag kaum auf die „5 am Tag“ (entspricht ca. 500 g pro Tag) kommen, können auch Nahrungsergänzungen sinnvoll sein. Diese sollten jedoch tatsächlich aus Obst und Gemüse hergestellt sein und nicht nur eine Zusammenstellung künstlich hergestellter Vitamine und Mineralstoffe darstellen. Weiter ist auf eine hohe Bioverfügbarkeit und eine anitoxidative Wirkung zu achten.

Fragen Sie uns, wir beraten Sie gerne. Und wir empfehlen Ihnen gerne Ernährungs-berater, mit denen wir zusammenarbeiten.

Viel trinken!

Vor allem Wasser und ungesüßte Kräuter- oder Früchtetees oder Saftschorlen. Meiden sollten Sie zu viel Kaffee und schwarzen Tee, Limonaden und Alkohol. Grüner Tee hingegen enthält Polyphenole mit antioxidativer Wirkung.

Reines Wasser ist am besten geeignet, wichtige Nährstoffe zu lösen und in die Zellen zu transportieren. Probieren Sie es aus: Am besten haben Sie immer ein Getränk zur Hand, dann schaffen Sie auch 2 Liter am Tag.

Ausreichend Bewegung!

Sorgen Sie für ausreichend Bewegung.

Sorgen Sie für ausreichend Bewegung.

Das muss kein Leistungssport sein - aber wer wenigstens zweimal pro Woche eine Übungseinheit einlegt, kann z.B. das Diabetesrisiko um ein Drittel senken und beugt Herz-Kreislauferkrankungen vor.

Leichte Sportarten:
Nordic Walking, Radfahren, Spazieren gehen bzw. Laufen, Schwimmen, etc.

Bewegung im Alltag:
Treppen statt Fahrstuhl, Rad statt Auto, Gartenarbeit, kurze Frühgymnastik, etc.

Folgen Sie uns