iBrachy-Zentrum - Anlaufstelle für Patienten aus ganz Europa

Der Name iBrachy steht für eine interstitielle Brachytherapie bei Prostatakarzinom nach gehobenen Qualitätsstandards.

Das iBrachy-Zentrum in Berlin ist eines der größten ambulanten Spezialzentren zur Behandlung des Prostatakrebses durch die interstitielle Brachytherapie in Europa.

Das Ullstein-Haus in Berlin

Das Ullsteinhaus in Berlin

Das war der Anfang: Am 10. April 1999 führten Dr. Thomas Oliver Henkel und Dr. Frank Kahmann erstmals in Europa eine ambulante Brachytherapie mit Seeds durch.Die Operation wurde damals live über Satellit auf den Europäischen Urologenkongress nach Stockholm übertragen. Die beiden Ärzte gründeten dann das iBZ (damals noch unter dem Namen IFAP) im Jahre 2000 im Ullsteinhaus in Berlin-Tempelhof als erstes ambulantes Prostata-Brachytherapie-Zentrum Deutschlands. Seitdem ist das iBrachy-Zentrum eine Anlaufstelle für Patienten aus ganz Europa sowie für Ärzte aus der ganzen Welt, die sich hier zur Seedimplantation bei lokal begrenzten Prostatakarzinomen fortbilden.
Die Ärzte des iBZ können deutschlandweit auf die längste Erfahrung im Bereich der Brachytherapie mit Seeds zurückblicken. Unter Mitwirkung von Dr. Kahmann und Dr. Henkel wurde außerdem ein erhöhter Qualitätsstandard für die Durchführung der interstitiellen Prostata-Brachytherapie entwickelt, der als iBrachy-Therapie bezeichnet wird. Sie erfüllt besondere Sicherheits- und Qualitätsanforderungen im Hinblick auf die konkrete therapeutische Erfahrung des Arztes, die Arzt-/Patientenkommunikation, die OP-Planung, die eigentliche OP, die Nachsorge, aber auch die Nachkontrolle durch eine unabhängige Qualitätssicherungsinstanz. Die Ärzte führen auch ambulante und stationäre Operationen an diversen Standorten und kooperierenden Kliniken durch.

Ein Kompetenz-Team seit mehr als 15 Jahren

Das Ärzteteam

Das Ärzteteam

Dr. Thomas Oliver Henkel (rechts) und Dr. Frank Kahmann sammelten umfassende Erfahrungen im urologischen und chirurgischen Bereich, bevor sie sich entschlossen, gemeinsam das Operationszentrum im Ullsteinhaus - damals noch als Institut für ambulante Prostatatherapien - zu gründen.Als Vorreiter der Brachytherapie nach amerikanischem Standard in Deutschland haben sie seit dem Aufbau des Instituts, das mittlerweile iBrachy-Zentrum heißt, schon weit über 2.000 Patienten behandelt und unterstützt.

Der Werdegang

12/1998
Urologische Gemeinschaftspraxis von Dr. med. Thomas Henkel und Dr. med. Frank Kahmann
04/1999
Erste ambulante Brachytherapie mit Permanent-Seeds in Europa. Live-Übertragung der ersten ambulanten Brachytherapie zum Europäischen Urologenkongress nach Stockholm. Beteiligung an internationalen Brachytherapie-Veranstaltungen (Seattle, Aachen, Köln, Davos)
06/1999
Aufbau und medizinische Betreuung des "Ambulanten Operationszentrums im Ullsteinhaus"
1999
Kurative Implantation mit Jod 125 (RAPID Strand) Seeds (Mono- oder Kombinationstherapie mit EBRT)
11/1999
Regelmäßige internationale Trainingskurse für Permanent-Seeds in Berlin
2000
Erste Durchführung der ambulanten Seedimplantation im Ambulanten Operationszentrum im Ullsteinhaus, Berlin
2000
Durchführung der intraoperativen Prä-Planung bei der Seedimplantation
Seit 2013
Mitwirkung bei der Etablierung des Begriffes „iBrachy-Therapie“ für interstitielle Brachytherapien auf hohem Qualitätsniveau durch Erfüllung verschiedener kombinierter, internationaler Standards
bis 2017
Durchführung von mehr als 3.000 ambulanten und stationären Brachytherapien an unterschiedlichen Standorten in Deutschland und Europa

Die Brachyampel

Ist die Brachy das richtige für Sie?

Informationen

Hier finden Sie die wichtigsten Informationen zum Downloaden.

Vorsorge

Was ist Prostatakrebs?

Kontakt

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Patientenberichte

Lesen Sie Erfahrungsberichte unserer Patienten

Links

Nützliche Links

Folgen Sie uns